UPDATE 15. April 2021

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,


die folgende Info steht auf der Website des Ministeriums für Bildung:

 

Schulbetrieb in den Landkreisen und kreisfreien Städten ab dem 19. April 2021

(für den Salzlandkreis keine Änderung zur Vorwoche)


Auszug aus der Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung 20/2021 vom 15.04.2021

 

...

LK Salzlandkreis:


Aussetzen der Präsenzpflicht für Grund- und Förderschulen,

eingeschränkter Regelbetrieb* für weiterführende Schulen,

Präsenzunterricht für Abschlussklassen,

Aufhebung der Präsenzpflicht auch an weiterführenden Schulen

...

Quelle: Pressemitteilung des Ministeriums für Bildung 20/2021 vom 15.04.2021


siehe auch: Hompage des Ministeriums für Bildung

 

 

Update 06.04.2021

Sachsen-Anhalt hat ... die Präsenzpflicht an weiterführenden Schulen aufgehoben. Die Schulen in Sachsen-Anhalt wurden ... mit einem Erlass darüber informiert, dass die Regelungen unmittelbar zur Anwendung kommen. Die entsprechende Anpassung der Eindämmungsverordnung wird auf den Weg gebracht.

 

„Wir wollen damit den vielfältigen und berechtigten Interessen der Elternschaft gerecht werden. Ziel ist es weiterhin, soviel Beschulungsangebote wie möglich zu unterbreiten. Dennoch muss man akzeptieren, dass Eltern aus verschiedenen Gründen von einem Schulbesuch ihrer Kinder in Pandemiezeiten absehen wollen. Bisher haben die Schulleitungen im Einzelfall entschieden. Diese Vorgänge werden nun durch ein einfaches Verfahren ersetzt“, erklärt Bildungsminister Marco Tullner.

 

Die Entscheidung der Erziehungsberechtigten ist den Schulen schriftlich anzuzeigen und für die jeweilige Woche verbindlich. Das heißt, die Schulpflicht kann in einer Woche je nach Anmeldung entweder durch Präsenzunterricht in der Schule oder durch das Erledigen entsprechender Aufgaben zu Hause erfüllt werden.

 

Die Aufhebung der Präsenzpflicht bedeutet, dass regulärer Präsenzunterricht angeboten wird, die Teilnahme daran jedoch nicht verpflichtend ist. Das bedeutet aber nicht, dass damit die Schulpflicht aufgehoben ist. Schülerinnen und Schüler, die nach Entscheidung der Erziehungsberechtigten in der Betreuung zu Hause sind und nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, erhalten für diese Tage Arbeits- und Aufgabenangebote zur Bearbeitung in der häuslichen Wohnung, aber auch die digitale Teilnahme am regulären Unterricht der Schule ist denkbar, wenn dies gewährleistet werden kann. Ein Anspruch auf Notbetreuung bzw. Distanzunterricht besteht aber nicht.

 

Das Aussetzen der Präsenzpflicht gilt auch für die Abschlussklassen, die durchgehend in Präsenz unterrichtet werden.

 

Das Ministerium für Bildung gibt auf der Basis der 7-Tages-Inzidenz der vorherigen sieben Tage jeweils am Donnerstag bekannt, welche der vorstehenden Regelungen in der folgenden Woche für die Schulen in den einzelnen Landkreisen und kreisfreien Städten angewandt werden.

 

Pressemitteilung des Ministerium für Bildung 10/2021 vom 16.03.2021

Pressemitteilung des Ministerium für Bildung 14/2021 vom 01.04.2021

 

vgl. auch: RdErl Schulbetrieb ab 06.04.2021


* Im eingeschränkten Regelbetrieb findet ein Wechsel von Präsenzunterricht in der Schule mit erhöhten Infektionsschutzmaßnahmen und selbstständigem Lernen zu Hause statt. Soweit das Arbeitsvermögen der Lehrkräfte nicht im Präsenzunterricht gebunden ist, wird im entsprechenden Umfang Distanzunterricht erteilt. Im Rahmen des eingeschränkten Regelbetriebs wählt jede Schule unter Berücksichtigung der personellen und räumlichen Bedingungen ein für sie praktikables und nachvollziehbares System, um die Klassen zu teilen und den Wechsel von Anwesenheit und Abwesenheit der SuS zu organisieren. Die gewählte Aufteilung muss den Erziehungsberechtigten und Schulträgern rechtzeitig mitgeteilt werden. ... Der Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Distanzphase soll vorzugsweise täglich erfolgen. ...

Information - Schließfach mieten

astradirekt.png

Du möchtest ein Schließfach an unserer Schule mieten? Informiere dich hier - Link zum Anbieter

„Warum ist es cool, an einer SIEGEL-Schule zu sein!“

2015 erfolgte die Ausschreibung für diesen Wettbewerb - diesmal unter dem Motto „Warum ist es cool, an einer SIEGEL-Schule zu sein!“. Anfang des Jahres nahmen wir, die Schüler Phillip Sandau, Florian Max und Justin Heinze unter Anleitung von Frau Weber, die Arbeit auf, um am Wettbewerb des Netzwerkes SCHULEWIRTSCHAFT teilzunehmen.
Das von uns eingereichte Bewerbungsvideo kam bundesweit unter die besten zehn Beiträge. Damit hatten wir im Juni die Möglichkeit mit einer professionellen Filmemacherin unser Video auszubauen.
Wir fuhren zum großen Finale im Rahmen des Netzwerktages der Siegel-Schulen nach Berlin. Dort wurden die besten Beiträge vor rund 300 Teilnehmern gezeigt und der Bundessieger gekürt. Alle Teams bekamen einen kleinen „Oskar“ als Geschenk und eine Urkunde.

  

 

logo_siegel_klein.jpg

 

"Oskar"-Verleihung

 

Hier geht es zu unserem Wettbewerbsfilm.

Wir sind SOR-SMC

  

 

 

 

logosorsmc_web_500px_rgb.png

 

 

 

"Ich unterstütze Schule ohne Rassismus, weil ich es gut finde, dass Schüler und ihre Schulen gegen Rassismus Position beziehen."

 

Mark Zabel

 

Kanute, Olympiasieger und Weltmeister, seit dem 26.06.2003 Pate

schule1.jpg

 

 (vgl. www.schule-ohne-rassismus.org/courage-schulen/patinnen)




Datenschutzerklärung